skip to main content

#zufallsbegegnungen#glücklichsein#neueliebe

101 Dates waren nötig

  • 255
101 Dates waren nötig | story.one

Wer öfter gedatet hat, weiß, wovon ich spreche, wenn ich erzähle, dass ich alle Szenarien erlebt habe, die man sich beim ersten Treffen vorstellen kann. Der Mann war viel zu klein, zu dick, zu krank, zu alt, kam mit Crocs zum Date, war 20 Jahre älter als auf dem Foto, war dann doch verheiratet oder in einer Beziehung, war einfach hässlich, war unhöflich, ließ mich die Rechnung bezahlen, bezeichnete mich als blöd, weil ich in Tunesien gelebt hatte oder war schlichtweg uninteressant.

Nach 3 Jahren hatte ich meine Hoffnung aufgegeben, dass ich noch einen passenden Partner finden würde, blieb aber dennoch auf einer Internetplattform, die eigentlich für “Sex-Dates” bekannt war, registriert, weil mir auf den meisten Partnersuchseiten die Männer zu langweilig waren. Glaubt mir, ich spreche aus Erfahrung.

So gebe ich an, dass ich einen Mann für eine Langzeitbeziehung suche und hoffe auf ein Wunder!

Inmitten meines Aufenthaltes in der Tagesklinik, nach meinem Burn-out, kommt eine neue Nachricht: “Hallo, Du bist auch Läuferin (er vermutete es wegen meines Profilnamens)? ” Der übrige Text war witzige, kreativ und er hatte ansprechende Fotos, aber… die Langzeitbeziehung war bei ihm nicht angekreuzt. Somit antworte ich nur: “Ich denke, Du suchst was anderes als ich!” und beende den Chat.

Eine Woche später bittet mich meine Tochter eine Ausbildungsstelle als Tierphysiotherapeutin zu suchen. Leider gibt es diese nur 1400km weg von unserem Wohnort. Aber ein Fenster in Google Maps zeigt eine Tierarztpraxis in einem Ort, 30km entfernt, an und ich schlage vor, diese Homepage zu besuchen, es könnte ja sein, dass sie dort auch eine Ausbildung anbieten? Ich klicke auf den Link und ein Teambild öffnet sich – und mitten drin: mein Kontakt aus dem Internet! Ich sage zu meiner Tochter: “Den kenne ich, ach jetzt weiß ich wie er heißt und was er macht… !" Das kann KEIN Zufall sein, sondern SOLL sein, dass wir uns kennenlernen.

Ich schreibe ihm im Chat ein paar Zeilen, rede ihn mit seinem richtigen Namen an und meine: “Ach ja, du bist Tierarzt und wohnst im Ort X!”. Kurz darauf seine Rückantwort: “Ja, das bin ich, aber ich wohne einen Ort weiter, dort ist nur meine Praxis. Woher weißt du das alles?” Ich antworte ihm, dass er keine Angst haben müsse, dass ich sicher keine Stalkerin sei, ich ihm aber nur bei einem Date sagen würde, woher ich diese Informationen hatte. Er sagt zu und wir treffen uns 2 Tage später. Er holt mich an der S-Bahn ab und ich sehe einen feschen, schlanken, attraktiven Mann – "Juchhu", denke ich mir, “der sieht wirklich so aus”. Nach Moussaka, Calamari und einem Glas Retsina und Gesprächen über Gott und die Welt ist uns klar: Wir wollen uns wiedersehen. Es kribbelt gewaltig bei mir – bei ihm hoffentlich auch!

Viereinhalb Jahre später sind mein Date Nr. 101 und ich immer noch zusammen und lachen oft über die Umstände, die uns zusammengebracht haben, und fragen uns, wer hier die Finger im Spiel gehabt hatte: Google, Siri oder sonst eine höhere Macht?

© die_sage_der_gudrun 2021-10-13

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.